• Home
  • Informationen
  • Ausbildung
  • Flächensuche

Flächensuche

Die Spezialisten für unwegsames Gelände oder große Waldflächen

Die Flächensuche ist die am häufigsten angewendete Suchform bei der Vermissten-Suche. Sie kommt immer dann zum Einsatz, wenn ein großes unübersichtliches Gebiet abgesucht werden muss und keine Informationen über Ausgangspunkt oder Ziel des Vermissten vorliegen.

Hierbei sucht der Hund frei laufend mit hoher Nase im Gelände nach menschlichem Geruch. Der Hundeführer leitet ihn aus der Distanz durch das Suchgebiet. Findet der Hund den Vermissten, zeigt er durch Verbellen, Rückverweisen oder Bringseln an.

Anzeige durch Verbellen:
Der Rettungshund bellt so lange bei der gefundenen Person, bis sein Führer bei ihm ist.

Anzeige durch Bringseln:
Der Rettungshund nimmt an der gefundenen Person ein so genanntes Bringsel auf, läuft zu seinem Hundeführer zurück und führt diesen zu der Person.

Anzeige durch Rückverweisen:
Der Rettungshund hat hierbei kein Bringsel, sondern führt seinen Hundeführer durch Pendeln zwischen Opfer und Hundeführer an.