Diese Hunde haben den richtigen Riecher

DRK Rettungshundeprüfung in Mosbach
Die Prüfungsleitung, bestehend aus Kreisbereitschaftsleiter Urban Fuchs und Bereitschaftsleiterin Nadja Roos, begrüßte die Prüflinge, Prüferinnen und helfenden Kräfte am frühen Sonntagmorgen und wünschte gutes Gelingen...

DRK Kreisgeschäftsführer Steffen Blaschek schloss sich diesen motivierenden Worten an und wünschte allen Teams viel Erfolg. Die Prüferinnen Silke Lipps und Gudrun Kaiser kamen dazu extra den weiten Weg nach Mosbach angereist. Unterstützung erhielten sie durch Prüferanwärterin Simone Hanser. Acht Hundeteams der DRK Bereitschaften Rettungshunde aus Mosbach und Rhein-Neckar/Heidelberg nahmen an der Prüfung teil.

Die Anspannung bei den Hundeführern war förmlich greifbar. Die Praxis begann mit der Verweisübung. Der Hund muss hierbei eine hilflose Person finden und dies zum Beispiel durch Bellen anzeigen. Im Ernstfall so lange, bis die Einsatzkräfte bei ihm eintreffen. Danach wurden im Gehorsam verschiedene Elemente des Grundgehorsams, aber auch spezifische Anforderungen der Rettungshundearbeit und des Sozialverhaltens geprüft. Der Gehorsamsteil der Prüfung fand bei der Firma Inast statt, die freundlicherweise ihr Gelände in der ehemaligen Neckartalkaserne zur Verfügung stellte.

Anschließend konnte im Wald bei Mörtelstein dann die Flächensuche durchgeführt werden. Vielen Dank hierfür an den zuständigen Jagdpächter.
Zuerst erfolgte hierbei die Lagebeurteilung und eine Festlegung der Einsatztaktik durch die jeweiligen Hundeführer. Dabei ist ein versierter Umgang mit Funk, Kartenmaterial und GPS erforderlich. Für den Hund gilt es dann bei der Suche, zwei vermisste Personen zu finden und diese unverzüglich und andauernd anzuzeigen. Die Hunde leisteten an diesem Tag hervorragende Arbeit und die Hundeführer konnten sich zügig der medizinischen Erstversorgung der Personen widmen.
Die DRK Rettungshundeteams werden auf einem sehr hohen Niveau ausgebildet und es wird ihnen sowohl im Training als auch in den Einsätzen einiges abverlangt. Deshalb ist es wichtig, dass es innerhalb der Bereitschaft ein harmonisches und konstruktives Miteinander gibt, dies ist laut Prüferinnen in Mosbach der Fall.

Drei Rettungshundeteams aus Mosbach und drei Rettungshundeteams aus Rhein-Neckar/Heidelberg konnten die begehrte Plakette "DRK Rettungshund" mit nach Hause nehmen.
In Mosbach verstärken Johanna Schwarz-Krüger und Kleiner Münsterländer "Willi" als neues, frisch geprüftes Team die Kollegen und sind ab sofort einsatzbereit. Zum wiederholten Male bestanden Alexander Roos und Labrador "Jack", sowie Gabriele Fuchs und Gordon Setter "Sunny" die Rettungshundeteamprüfung. Die bereits einsatzfähigen Teams freuen sich über die Unterstützung.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos...